Warum machen wir das?

G3LD ist ursprünglich aus der Not heraus entstanden: Wir sind ein kleines IT-Systemhaus und schreiben wie alle Unternehmen Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen und Gutschriften an unsere Kunden. Außerdem haben wir ein Lager mit rund 1.200 Artikeln, die wollen auch verwaltet werden. Und natürlich müssen wir auch kontrollieren, dass unsere Kunden pünktlich zahlen, ständig alle wichtigen Artikel am Lager sind usw. Für diese alltäglichen Arbeiten hat uns seit fast 20 Jahren ein DOS-basiertes Programm einer kleinen Mönchengladbacher Software-Schmiede gute Dienste geleistet. Diese inhabergeführte Firma wurde irgendwann an einen großen international operierenden Konzern verkauft. Zu diesem Zeitpunkt gab es zwar schon eine Nachfolge-Version der Software für Windows, die aber leider unseren Ansprüchen nicht genügte.

Außerdem fuhr der neue Inhaber des Programms eine Lizenzpolitik, die für uns Anwender sehr nachteilig war. Wollte man das Programm an mehr als zwei Arbeitsplätzen nutzen, wurden schnell vierstellige Beträge und Wartungskosten fällig. In neuen Updates fehlten plötzlich Funktionen, die es in früheren Versionen gab, ein Registrierungszwang wurde eingeführt, usw.

Weil die Windows-Version unter dem neuen Besitzer also keine Alternative für uns war, sind wir noch viele Jahre bei der alten, für uns nahezu "perfekten" DOS-Software geblieben. Was uns dort an Funktionalität fehlte (wie bspw. E-Mail-Versand von Rechnungen oder eine Webshop-Anbindung), haben wir uns selbst dazu programmiert. Leider hat die alte DOS-Software ein "Jahr 2015-Problem", sodass wir verschiedene Programmteile nicht mehr nutzen konnten.

Nun sammeln sich im Lauf von 20 Jahren nicht nur große Datenmengen zu Kunden, Artikeln, Lieferanten, usw. an, auf die man gerne mal zurück greift (und das geht weit über das Erstellen von Statistiken und Auswertungen hinaus), man hat sich nach so langer Zeit natürlich auch an die Bedienung (neudeutsch "Usability") und die Optik ("Look And Feel") gewöhnt.

Entsprechend schwer fiel die Suche nach einer Alternative. Alle von uns getesteten Programme (und Sie können uns glauben, das waren nicht wenige!) waren entweder zu umständlich in der Bedienung, zu langsam, zu überfrachtet oder konnten unsere gesammelten Daten nicht (vernünftig) übernehmen, sodass wir uns schließlich gesagt haben: "Selbst ist der Nerd!".

Heraus gekommen ist dabei

Wir haben G3LD bei uns seit Februar 2016 im Einsatz und auch schon an einige unserer Kunden weiter gegeben. Die positiven Resonanzen haben uns dazu bewogen, G3LD "für alle" zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie rechts, was unsere Warenwirtschaft leistet und entscheiden Sie selbst, ob auch Sie sich von Update- und Registrierungszwängen befreien wollen.

G3LD - Die Freeware-Warenwirtschaft

Features

G3LD bietet alle Funktionen, die kleine bis mittelständische Unternehmer für Ihre tägliche Arbeit benötigen. Natürlich können wir nicht jede einzelne Funktion aufführen, aber Sie können alles im umfangreichen G3LD-Handbuch nachlesen, das Sie hier herunterladen können. Die wichtigsten Schlüsselfunktionen sind:

Allgemein

  • Freeware - Sie zahlen keine Lizenzgebühren, keine Miete, 0,- EUR in der Anschaffung
  • Uneingeschränkt netzwerkfähig für (theoretisch) unendlich viele Arbeitsplätze mit Satzsperren
  • Arbeitet mit jeder MySQL-kompatiblen Datenbank (MariaDB steht zum Download auf unserer Website bereit)
  • Mandantenfähig: Verwalten Sie beliebig viele Firmen
  • nicht selbstverständlich: Cloudfähig: Außendienstmitarbeiter oder Filialen greifen auf denselben Datenbestand zu
  • Ausführliches Handbuch im PDF-Format
  • Integrierter Taschenrechner mit Übernahme-Funktion in Preis- und Rechenfelder
  • Eigener Druckdesigner (befehlsorientert) - kein "zugekaufter" Report-Generator
  • (Fast) vollständige Datenübernahme aus GS-Auftrag 2.60 für DOS möglich
  • nicht selbstverständlich: Benutzerverwaltung mit Rechtevergabe
  • Unabhängige Fenster für fast jeden Programmbereich (keine Modalfenster)
  • nicht selbstverständlich: Individuelle Anpassungen und Erweiterungen für Ihre ganz speziellen Bedürfnisse (kostenpflichtig)
  • automatische Updateprüfung (bei bestehender Internetverbindung)

Kunden- und Lieferanten-Verwaltung

  • Stammdaten, Adress-Verwaltung, individuelle Zahlungsziele, Versandarten und Mahngebühren pro Kunde
  • Unterscheidung zwischen privaten Endkunden und gewerblichen Kunden (Brutto-/Nettopreise)
  • Statistiken über Anzahl Aufträge, Umsätze, Mahnungen und mehr
  • 12 frei definierbare Zusatzfelder
  • unbeschränkt großes Textfeld für alle Zusatzinformationen, die Sie zu dem Kunden/Lieferanten speichern möchten
  • Beliebig viele Zusatzanschriften/Kontakte
  • Historie mit umfangreichen Such- bzw. Filtermöglichkeiten
  • Periodische Umsatzlisten pro Kunde
  • Teilen Sie Ihre Kunden in bis zu 12 unterschiedliche Preisgruppen

Artikel- und Lagerverwaltung

  • Stammdaten mit Artikelsperre, End-Of-Life-Funktion, Mindestpreis usw.
  • Lagerverwaltung individuell pro Artikel ein- und ausschaltbar
  • Mindestbestand, Reservierungen, Nachbestellungen
  • nicht selbstverständlich: Reklamationsabwicklung
  • Statistik mit Umsätzen, Einkauf-Umsätzen und -mengen, mittlerem EK-Preis usw.
  • Zwei beliebig lange Zusatztexte pro Artikel (z.B. für interne Vermerke und zu druckende Informationen)
  • 12 verschiedene Preise pro Artikel mit Brutto-/Nettokalkulation
  • Drei Artikelbilder pro Artikel hinterlegbar
  • Lager- und Artikelhistorie für Ein- und Verkauf
  • Druck von Artikellisten, Bestellvorschlägen, periodischen Umsätzen und Produktetiketten mit vielen Selektions-/Filtermöglichkeiten

Faktura

  • Vorgangsarten: Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Gutschrift/Stornierung, Sonstiger Schriftverkehr (jeweils zur nächsten Stufe fortführbar)
  • Erstellen von Sammelrechnungen aus mehreren Lieferscheinen
  • nicht selbstverständlich: Vorgang nicht nur fortführen, sondern kopieren
  • Bis zu 99 Zwischensummen pro Vorgang
  • Beliebig langes Bemerkungsfeld für jeden Vorgang
  • Automatische Warnung bei Kundensperre
  • Umfangreiche Selektions-/Filtermöglichkeiten
  • Teillieferungen mit Restmengenverwaltung

Positionen

  • Positionsarten: Artikelposition, Direktfakturierung ("freie Position"), Zeilenvorschub erzwingen, Seitenvorschub erzwingen, freier Text/Textbaustein, Zwischensumme
  • nicht selbstverständlich: Negative Mengenfakturierung (z.B. "-1 Stück" bei Rücknahme von Waren)
  • Alternativpositionen per Schalter, jederzeit umschaltbar
  • Bestandswarnung, wenn Mindestbestand unterschritten wird
  • Automatische Warnung, wenn Mindestpreis unterschritten wird
  • nicht selbstverständlich: Möglichkeit, Positionen (auch freie) zu kopieren
  • nicht selbstverständlich: Kommissionierung von Artikeln (Sammeln von Artikeln für einen Auftrag)

Bestellwesen

  • Vorgangsarten: Anfrage, Bestellung, Reklamation/Rücksendung, Sonstiger Schriftverkehr (jeweils zur nächsten Stufe fortführbar)
  • nicht selbstverständlich: Vorgang nicht nur fortführen, sondern kopieren
  • Bis zu 99 Zwischensummen pro Vorgang
  • Beliebig langes Bemerkungsfeld für jeden Vorgang
  • Automatische Warnung bei Lieferantensperre
  • Umfangreiche Selektions-/Filtermöglichkeiten
  • Wareneingangsbuchungen auf Positionsebene (Wareneingang, Stornierung, bei Reklamationen zusätzlich: Gutschrift)

Offene Posten-Verwaltung

  • Zahlungseingänge buchen
  • Automatischer Mahnlauf
  • Individuelle Mahnungen möglich
  • nicht selbstverständlich: Mahnhistorie
  • OP-Liste (periodisch, Zeiträume frei wählbar)
  • Grafische Umsatzverteilung nach Monaten mit Vergleichzeitraum

Reklamations-Verwaltung

  • Kundenreklamationen erfassen und bearbeiten
  • Reklamationen an Lieferanten
  • Lagerverwaltung von Reklamationen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz OK